Social Media Links

Slogan

Sailor Moon News aus Deutschland und der Welt. SailorMoonGerman informiert über
aktuelle Sailor Moon Neuigkeiten und präsentiert euch individuelle Sailor Moon Projekte auf Deutsch.

Animax

Sonntag, 5. April 2015

Sailor Moon Crystal - Folge 19

Hey Moonies!

Am Samstag um 12 Uhr war es wieder soweit für die 19. Folge von Sailor Moon Crystal! Es geht weiter mit Akt 19 – Time Warp – Sailor Pluto. Diese Folge könnt ihr euch hier bis zum Mittag des 18.04.2015 kostenlos mit deutschen Untertiteln anschauen! Solltet ihr Fragen zur Streamingplattform Nico Nico Douga haben, dann könnt ihr euch unsere FAQ dazu ansehen.

Achtung: Diese Rezension enthält Spoiler, weiterlesen auf eigene Gefahr! Sie ist außerdem die persönliche Meinung von mir, YukiTenshin, und steht natürlich nicht für unser gesamtes Team.



Schon wieder sind zwei Wochen um und wir schreiten ganz schön voran in der Geschichte von Sailor Moon. Und ich muss sagen, es bleibt spannend. Auch wenn wir die Geschichte ja eigentlich schon kennen. Aber dadurch, dass mir das Manga nicht mehr so präsent ist, ist es für mich immer wieder aufregend, die neue Folge zu sehen.

Natürlich geht es gleich dort weiter, wo wir letzte Folge aufgehört haben. Chibiusa fleht um Hilfe und die Mädchen wollen ihr diese Hilfe geben. Zunächst setzen die Katzen, Usagi und Minako das kleine Mädchen unter Druck, dass es reden soll, aber Mamoru kann dem Ganzen den Wind aus den Segeln nehmen und versucht die Situation zu entspannen, bevor sie womöglich noch eskaliert. In dieser Szene wird auch deutlich, dass Toei versucht, ansatzweise an das alte Anime anzuknüpfen.

Denn hier bekommen wir eine lustige Szene, die so typisch für Sailor Moon ist und die ich besonders am Anime geliebt habe: Usagi will mit Chibiusa nach Hause gehen. Die sagt aber: „Ich übernachte… bei Mamo.“ Und das in solch einer Trockenheit, die Usagi zum Stutzen und mich zum Lachen brachte. Endlich haben wir wieder solche Szenen! Und davon gibt es in dieser Folge einige.

Das einzige was mich daran aber etwas nervt, ist die Verstärkung der lustigen Szene durch eine Hervorhebung des letzten Frames (also dem letzten Bild der lustigen Situation), indem es mit einen lustigen Rahmen umrandet wird. Wenn das einmal gemacht wird oder ab und zu, finde ich das in Ordnung und der Intention auch entsprechend. Aber wenn das bei jeder lustigen Szene vorkommt, dann stört es mich doch etwas. Ich kriege das Gefühl, dass wir dann dadurch direkt darauf hingewiesen werden: „Schau, eine lustige Szene! Du musst lachen!“ Ich denke, dass das ruhig weniger sein kann, denn ich erkenne auch so die lustigen Szenen. Vielleicht ist das auch einfach nur Geschmackssache. Aufjedenfall finde ich es gut, dass Toei sich bemüht, wieder etwas Spaß in die Serie zu bringen und die doch etwas schwerere Story damit aufzulockern.


Nach dem Opening folgt eine Szene, die ich sehr im Manga geliebt habe, weil sie so voller Emotionen steckt. Mamoru bringt Chibiusa ins Bett und macht ihr Mut. Usagi beobachtet das Ganze und ist natürlich etwas eifersüchtig. Sie spricht Mamoru darauf an, dass Chibiusa ihn liebt und dass das Alter doch gar keine Rolle spielt. Sie gesteht ihm, dass sie das eifersüchtig macht. Und in dem Moment hat Mamoru den Eindruck, dass Usagi verschwindet. Er nimmt sie in den Arm und beide schwören sich, sich gegenseitig zu beschützen.



Ich habe diese Kussszene im Manga total geliebt, aber hier im Anime wurde sie anscheinend „zensiert“ dargestellt. Denn wir sehen Mamoru nur auf Usagi liegen und das Ganze von oben. Leider nicht wie im Manga von der Seite, wie sich beide küssen. Na gut, das ist jetzt halt so… Hauptsache, die Szene ist mit dabei! Mir gefällt es im Allgemeinen sowieso besser, wie Mamo-chan dargestellt wird. Er ist viel cooler und hübscher. Er steht zu Usagi und wir müssen uns seine Gefühle zu ihr nicht nur vorstellen.



Am nächsten Morgen fasst Chibiusa den Entschluss, dass sie zusammen mit Mamoru und Usagi in die Zukunft will. Sailor Venus und die Katzen nehmen sie natürlich mit. Leider verlieren sich Chibiusa und die Anderen auf der Reise durch die Zeit, sodass Sailor Moon, Sailor Venus, die Katzen und Tuxedo Mask erstmal alleine zwischen den Zeiten herumirren. Dort treffen sie auf Sailor Pluto. Bei Plutos Auftritt merkt man, dass Toei auch verschiedene Methoden des Szenenaufbaus ausprobiert. Die Darstellung von Plutos Auftritt kann auch gut mit dem Panelaufbau eines Mangas verglichen werden. Das finde ich nicht schlecht!


Während dessen hat der Black Moon Clan Wind davon bekommen, dass mehrere Kräfte durch Raum und Zeit reisen. Esmeraude erklärt sich dazu bereit, sich darum zu kümmern und schickt Chiral und Achiral ins Rennen. Und ich muss sagen, Prince Demand gefällt mir hier richtig gut. Ich mag es, wie er hier gezeichnet ist!

Zwischen unseren Freunden und Sailor Pluto kommt es währenddessen zur Auseinandersetzung. Da Pluto ihre Mission erfüllen muss, will sie unsere Freunde vernichten. Zum Glück kommt aber Chibiusa, die Sailor Pluto noch aufhalten kann. Wir erfahren, dass Chibiusa den Raum-Zeitschlüssel von Sailor Pluto gestohlen hat und dass Chibiusa eigentlich eine Prinzessin ist. Anschließend machen sich alle, bis auf Sailor Pluto, die an ihrem Platz bleiben muss, auf den Weg durch das Tor ins Crystal Tokyo.




Dort begegnen sie unseren Feinden und werden total von diesen überrumpelt. Es kommt zu einem zunächst scheinbar ausweglosen Kampf, in dem unsere Freunde in einem riesigen kristallartigen Monument gefangen werden. Und selbst Sailor Moons 'Moon Princess Halation' funktioniert nicht. Doch Tuxedo Mask kann dank einer Stimme, die zu ihm spricht, das Gefängnis zerstören. Die Kriegerinnen nutzen den Moment zum Angriff und selbst Tuxedo Mask kann mit seinem neuen 'Tuxedo La Smoking Bomber' erfolgreich mitkämpfen. So werden Chiral und Achiral besiegt und Esmeraude verzieht sich erstmal.



Nach diesem Kampf führt Chibiusa Tuxedo Mask und die Mädchen in den Crystal Palace. Dort sehen sie Chibiusas Mutter, Neo Queen Serenity, eingeschlossen in einen wunderschönen Kristall. Und sie treffen auf Diana, ein Kätzchen das Chibiusa zu kennen scheint. Und dann ist da noch jemand. Ein Mann, der aussieht wie Tuxedo Mask…





Und an dieser Stelle ist die Folge auch schon wieder vorbei und es folgt die Vorschau auf die nächste Folge.

Fazit: Ich finde, Sailor Moon Crystal mausert sich langsam. Außerdem habe ich den Eindruck, dass die Folgen mehr Tiefe bekommen. Die heutige Folge hat mir wieder gut gefallen – und mittlerweile stört es mich auch nicht mehr so, dass die Kämpfe nicht so im Vordergrund stehen. Denn abgesehen davon, werden die Gegner meiner Meinung nach immer zu leicht besiegt.

Und die Kämpfe verlaufen immer nach demselben Schema: zunächst scheint der Kampf ausweglos zu sein, da die Senshi gefangen genommen werden, dann taucht jemand auf der hilft und anschließend wird der Gegner von ihnen besiegt. Da finde ich, dass die Kämpfe ruhig kürzer sein können, dafür bekommt die Story aber mehr Raum. Aber das sollte bei den „Boss-Kämpfen“ bitte nicht so sein! Da werden wir ja noch sehen, wie das dann umgesetzt wird.

Eines ist mir noch bei der Vorschau aufgefallen. Nicht nur bezüglich der lustigen Szenen nimmt sich Crystal nun ein Beispiel am alten Anime. Auch an den deutlich zu sehenden Unterschieden bei den Zeichnungen scheint Toei in das alte Muster zurück zu fallen. Es gibt im alten Anime eindeutig Folgen, die ich viel lieber mag, weil die Zeichnungen einfach schön(er) sind. Das ist mir bei Crystal auch das erste Mal in der Folge von Jupiters Entführung aufgefallen. Der Stil war für meinen Geschmack wunderschön.

Ich habe den Eindruck, dass in der nächsten Folge einer mitgezeichnet hat, der einen eindeutigen Stil hat, der sich von den anderen uns aus Crystal bekannten abhebt (schaut euch mal den Screenshot von Sailor Moon dazu an… Der Stil erinnern mich an irgendwas…) Na gut, ich bin gespannt auf die nächste Folge! Die nächste Folge wird am 18. April ausgestrahlt!


Text & Screenshoots: YukiTenshin
Google+