Social Media Links

Slogan

Sailor Moon News aus Deutschland und der Welt. SailorMoonGerman informiert über
aktuelle Sailor Moon Neuigkeiten und präsentiert euch individuelle Sailor Moon Projekte auf Deutsch.

Animax

Freitag, 23. Dezember 2016

Bericht: Mahou no Yoru Cosplay-Ball 2016

Hey Moonies!

Am Samstag, den 3. Dezember 2016, wurde zum zweiten Mal die Mahou no Yoru, die magische Nacht zelebriert. Mit dem Erfolg vom Dokomi Ball, wurde 2015 ein eigenständiger Ball mit dem Namen "Mahou no Yoru" ins Leben gerufen. Als Partner vom Cosplay-Ball ließen wir es uns natürlich nicht nehmen, am Ball vorbeizuschauen! Unser SMG-Mitglied Janne war für euch live dabei.

Für die Besitzer eines Zimt & Zucker Tickets begann die Veranstaltung schon um 13 Uhr. Ziel war es mehr Programm als im Jahr zuvor zu bieten, weswegen die Verwunderung umso größer war, dass einige Gäste erst recht spät erschienen. Neben dem Dekorieren von Plätzchen, exklusiven Fotoshootings und Tanzworkshops erwartete ca. 50 Gäste ein exklusives VIP-Konzert von den Harmoonics. Das Besondere daran war, dass sie nur in diesem Rahmen ihr beliebtes Sailor Moon-Repertoire, was durch die Zusammenarbeit mit SailorMoonGerman entstand und bekannt ist, präsentierten. Später eintreffende Gäste mussten darauf leider verzichten. Die Gründe hierfür lagen hauptsächlich in dem Konzept des Rahmenprogramms. Denn im Gegensatz zum letzten Jahr versuchten die Veranstalter das Programm des Balls mehr in eine Storyline einzubetten.





Denn ab 19 Uhr trudelte allmählich der Rest der ca. 130 Gäste ein, um sich von Charles Dickens und dem hartherzigen griesgrämigen Ebenezer sowie den zauberhaften Geistern der Weihnacht Desi & Saleia mit Sketchen, Tänzen und Gesang in eine zauberhafte Weihnachtsgeschichte entführen zu lassen. Mit voranschreitender Zeit verbreitete sich auch zunehmend der Geruch vom anstehenden Buffet, der vor allem in den Gästen, die bereits seit 13 Uhr am Programm teilnahmen, große Gelüste weckte. Das Buffet wurde in Kooperation mit dem Locationgeber Schloss Wittringen ausgewählt und bot verschiedene Vorspeisen, zwei Hauptgerichte mit verschiedenen Beilagen und vier unterschiedliche Desserts. Der Andrang war riesig, doch die Speisen selbst ließen die meisten die lange Wartezeit vergessen. Nach der Stärkung ging das fröhliche Tanzen weiter, bis die Gäste kurz vor 22 Uhr eine Überraschung erwartete. Ein drei-minütiges Feuerwerk – das seinem Namen alle Ehre machte, als es im Nachgang tatsächlich nochmal Feuer fing – konnten die Gäste von dem schönen großen Balkon aus mit romantischem Flair bestaunen.

Nachdem weiter das Tanzbein zu verschiedenen Musiktiteln aus dem Anime- und Disneybereich sowie zu Weihnachtsliedern geschwungen wurde, erwartete die Besucher ein weiteres Gimmick – und zwar ihre Geschenke. „Bewaffnet“ mit seinem Ticket, konnte jeder Besucher ein Geschenk beim Weihnachtsmann abholen. Spätestens jetzt wurde jedem klar, wie gut das Team um Mahou No Yoru vernetzt ist, denn die Bandbreite der Geschenke war groß und so manch einer durfte über den Wert seines Geschenkes überrascht gewesen sein. Nach dem emotionalen Auspacken der Geschenke trat leider auch schon die erste Welle des großen Aufbruchs los und rasch halbierte sich die Menschenmenge im Gildensaal. Nichtsdestotrotz wurden noch alle anwesenden Helferlein von den Gastgebern Sezu und Kyuro vorgestellt und ebenso reich beschenkt wie die Gäste. Auch bei diesem Programmpunkt war die Herzlichkeit in dem festlichen Saal zu spüren.

Anschließend startete die Aftershowparty, zu der einige Cosplaykleider kürzer, das Tanzbein schwungvoller und die Musik lauter wurde. Diejenigen, die immer noch voller Energie waren, konnten zu verschiedensten Musiktiteln – von Mittelalterrock, über beliebte japanische Animesongs bis hin zu bekannten deutschen Serienintros – in die frühen Morgenstunden feiern.





Insgesamt stand das Thema Weihnachten in diesem Jahr mehr im Mittelpunkt als zuvor, wodurch leider auch Sailor Moon im Hauptprogramm kaum noch vertreten war als wie im Vorjahr. „Disney“ wiederum erfreute sich großer Beliebtheit, was sowohl an der Musikauswahl als auch an den Cosplays zu sehen war. Wie das Team mitteilte, hätte Disneymusik vor allem den Vorteil, dass sie sehr bekannt und außerdem gut tanzbar sei. Durch die vielen helfenden Hände, die das eigentlich kleine Team unterstützten, konnte ein unverwechselbarer Abend für alle Teilnehmenden stattfinden, der auch viele weitere Gimmicks wie beispielsweise selbstgebackene Plätzchen, die schön geschmückte Location, Fotografen aus der Cosplayszene oder die beliebten Sailor Moon Fächer bot. Die sehr schicke Fotokulisse mit dem goldenen Thron eingebettet in Weihnachtsdekoration und umgeben von den gut gelaunten, weniger gruseligen Weihnachtselfen aus dem Grusellabyrinth NRW boten neben der Tanzfläche einen weiteren Anziehungspunkt.

Die Tatsache, dass das Organisationsteam rund um Mahou No Yoru erneut ihrem Namen alle Ehre machte und die Weihnachtszeit für die Besucher nahezu magisch einleitete, lässt auch auf eine Wiederholung im nächsten Jahre hoffen. Ob wieder im festlichen Gildensaal des Wasserschlosses Wittringen getanzt wird, steht noch in den Sternen. Und vielleicht verirren sich beim nächsten auch ein paar mehr männliche Besucher zu der Veranstaltung, denn – es mag wohl am Thema liegen – warteten viele Prinzessinnen an diesem Abend vergeblich auf ihren Traumprinzen. Wir vom SailorMoonGerman-Team bedanken uns für die Einladung!



Google+