Social Media Links

Slogan

Sailor Moon News aus Deutschland und der Welt. SailorMoonGerman informiert über
aktuelle Sailor Moon Neuigkeiten und präsentiert euch individuelle Sailor Moon Projekte auf Deutsch.

Animax

Freitag, 20. Mai 2016

Review: Sailor Moon Crystal - Act 31

Hey Moonies!

Am 09.05.2016 ging es weiter mit dem Akt 31 von Sailor Moon Crystal!

Achtung: Diese Rezension enthält Spoiler! Sie ist außerdem die persönliche Meinung von mir, YukiTenshin, und steht natürlich nicht für unser gesamtes Team.

Die letzte Folge war ja schon ziemlich genial. Und ich muss sagen, dass Toei bisher einen guten Job macht mit Sailor Moon Crystal. Wenn ich mir jetzt die ersten Folgen anschaue, ist es so, als ob ich nach der Sailor Stars Staffel wieder mit den schlechten Folgen der 1. Sailor Moon Staffel anfange.

Am Ende der letzten Folge haben wir ja schon gesehen, dass jetzt auch Setsuna wieder mitmischen wird. Also starten wir auch bei ihr in der neuen Folge. In diesem Zusammenhang wird uns auch gleich der Aufhänger dieser Folge vermittelt: Blumen!

Besonders fasziniert in dieser Folge war ich von der Schattierung der Charaktere. Sehr tiefe Schatten, wie ich finde. Das macht dieses Anime gleich ziemlich hochwertig und irgendwie auch lebendiger.

Während wir in den letzten Episoden erlebt haben, wie unterwürfig die Witches 5 gegenüber Kaolinite sind, sehen wir dieses Mal, in welchem – ebenfalls nahezu unterwürfigen Verhältnis – Kaolinite und Professor Tomoe zu Master Pharao 90 stehen. Das Ganze wird ziemlich düster aber auch beeindruckend inszeniert. Anschließend erklärt sich Ruru Teruno dazu bereit, weitere Gefäße für den Pharao zu sammeln.

In der Schule bekommt Chibiusa währenddessen die Aufgabe, ihre selbst gestaltete Arbeit jemandem zu schenken, den sie sehr mag. Natürlich denkt sie dabei an Hotaru-chan. Zusammen mit Usagi macht sie sich also nach der Schule auf, um Hotaru besuchen zu gehen. Nachdem beide von Kaolinite ziemlich grob begrüßt werden, heißt Hotaru sie willkommen. Diese ist aber überrascht, dass gerade sie von Chibiusa den Gral bekommen soll und möchte ihn nicht annehmen. Während Usagi mal auf Toilette verschwindet, bekommt Hotaru einen Schwächeanfall und das Verlangen, Chibiusas Silberkristall haben zu wollen. Sie weiß selbst nicht, was in sie gefahren ist.




Kurz darauf machen sich Usagi und Chibiusa nach Hause – was ich übrigens wirklich niedlich animiert finde, wie Chibiusa neben Usagi läuft. Dabei glaubt Chibiusa, Setsuna gesehen zu haben. Sie weiß aber, dass das eigentlich gar nicht sein kann…



Ich hatte ja in den letzten Reviews schon geschrieben, dass ich es schön finde, wie sich Toei dieses Mal um die Charakterentwicklung kümmert. In dieser Episode erfahren wir eine Menge über Makoto. Wir wissen zwar, dass sie Blumen mag, aber haben nie einen Einblick in ihre Wohnung bekommen. Wir erleben endlich mal, was die Mädchen eigentlich neben ihrer Schulzeit oder neben ihren Fights machen (außer eben zusammen in der Spielhalle oder bei Rei zu hocken). So besucht Minako zum Beispiel auch mal Makoto – und wir erfahren nebenbei, dass Minako schon lange nicht mehr bei ihr war. Die Wohnung erinnert mich übrigens sehr an Makotos Wohnung in der Live Action Serie – ich bin mir aber nicht sicher, ob sich Toei daran orientiert hat und ob die Wohnung wirklich in etwa so aussah…


Jedenfalls bemerkt Minako, dass Makoto wirklich sehr viele Pflanzen und Blumen hat. Darunter ist auch die Blume „Tellun“, von der Makoto von einem Mitschüler gehört hat und die sie kurz zuvor in einem Blumenladen gekauft hat. Wenig später bemerken die Mädchen, dass mit ihr etwas nicht stimmt. Nicht nur, dass die beiden eingeschlafen sind, nein auch Makotos andere Pflanzen sind von ihr eingegangen. Natürlich wittern die beiden nichts Gutes…

Währenddessen trifft Usagi auf Haruka und Michiru – beiden flüchten aber vor ihr. Lustiger Weise kann Usagi mit Haruka mithalten und verfolgt sie bis vor ihre Wohnungstür. Und ich muss ja sagen, Haruka sieht wirklich schick aus. Toei hat eine schöne Farbe für ihre Haare gewählt. Und das blau ihrer Augen harmoniert sehr schön mit ihrer Haarfarbe. Oh, ihr merkt schon, ich bin ein Haruka-Fan.

Auch in dieser Folge können wir sehen, wie es aussieht, wenn ein Panel aus dem Manga übernommen wird. Die Szene, in der Usagi an Harukas Wohnungstür steht und mit Haruka spricht – und eigentlich nur die Tür die beiden trennt…. Sehr schön ♥ Seit ich damals im Manga gelesen habe, dass Naoko sich gefreut hat, dass Toei eines ihrer Panele aus der Luna-Kurzgeschichte für den Film „Schneeprinzessin Kaguya“ übernommen hat (der Kuss von Luna und Kakeru vorm Mond), achte ich immer auf solche Momente und frage mich, ob Naoko sich jetzt wieder freuen wird.




Da Makoto weiß, dass die Blume Tellun im Botanischen Garten gezüchtet wird, haben sich die Mädchen auf den Weg dorthin gemacht – und finden dort natürlich ganz viele der Tellun-Blume. Ich muss ja sagen, dass die Energie, die von den Mädchen anschließend abgesaugt wird, irgendwie total schön aussieht. Natürlich erstrahlt diese Energie in den Farben der Mädchen (und Usagis Farbe ist weiß! Das glitzert besonders schön! Und steht damit nun endlich nicht mehr in Konkurrenz zu Chibiusas Farbe! Und unterstützt dadurch natürlich den Schein des Silberkristalls)



Die Blume Tellun ist auch regelrecht Schuld daran, dass Sailor Pluto wieder erwacht. Auch Setsuna hat ein Exemplar der Tellun – natürlich beginnt diese auch Setsuna Energie zu entziehen. Ihre innere Kraft verhindert das aber – und Haruka und Michiru spüren, dass eine Verbündete am Erwachen ist.


Ich muss sagen, der Kampf, der nun folgt, ist einer der besten aus Sailor Moon Crystal. So energiegeladen! Und endlich stoßen die Senshi mal auf Widerstand! Denn Ruru Teruno, die sich dann natürlich zu erkennen gibt, verkraftet die Angriffe der Senshi wie nichts! (nur so nebenbei: Toei verzichtet darauf, uns die ganze Verwandlung aller Senshi zu zeigen – sehr zum Vorteil des Plots. So bleibt mehr Zeit für die Story!)

Ruru Teruno hat sich in einer stärkere Form verwandelt und selbst Chibimoons Angriff mit ihrem neuen Zepter kann nichts ausrichten. Als dann auch noch Tuxedo eingreifen will, scheint es zum Unvermeidlichen zu kommen. Das alles passiert ziemlich schnell, sodass man ganz schön am Mitfiebern ist, was jetzt passieren wird. Und gerade, als man erwartet, welchen Angriff  Ruru Teruno als nächstes plant… „Dead Scream



Ja, genauso war das auch beim Gucken. Voll die Action, dann verstummt die Musik, man hört nur ein Sirren und dann diese dunkle, ruhige Stimme von Sailor Pluto, deren Attacke „Dead Scream“ Ruru Teruno mit einem Schlag zerstört. Nicht nur die Senshi, auch ich war geschockt. Da war wirklich Sailor Pluto!


Fazit: Ich bin davon begeistert, wie Toei es schafft, diesen Anime modern aber auch klassisch aussehen zu lassen. Ich gehe davon aus, dass heutzutage ein Anime bis zu 90% am PC entsteht. Umso beachtlicher finde ich es, dass die Settings und Zeichnungen das Gefühl aufkommen lassen, einen klassischen Anime zu sehen. Aber durch die nun ausgeglichene Kombination mit „Computerarbeit“ lässt Sailor Moon Crystal sauber und beeindruckend aussehen. Diese typischen Magical-Girl-Elemente – Glitzern, Leuchten, Effekte usw. – werden nun harmonisch mit Computerkraft erzeugt. Sie wirken aber nicht mehr so aufgedrückt wie bei den Angriffen und Verwandlungen in den ersten beiden Staffeln. Sie scheinen nun durchdachter zu sein.

Die Momente, in denen die offensichtliche Computerarbeit zum Tragen kommt, scheinen wohl überlegt zu sein und wirken nicht abschreckend. Im Gegenteil – das Glitzern der abgesaugten Energie oder das Leuchten der Tellun – Pflanze. Die Effekte passten und haben das Anime wunderbar unterstützt. Ich könnte fast sagen, dass Sailor Moon Crystal nun das ist, was man als Sailor Moon Fan der ersten Stunde von einem Sailor Moon der 2010er erwartet: Ein mitreißendes Anime, das die Gefühle und Emotionen, die wir aus unserer Jugend kennen (seien es nun die Emotionen die die Mädels durchleben oder einfach die Emotionen die wir hatten, als wir immer vor dem Fernseher saßen und Gänsehaut bei der Verwandlung bekamen), mit einer Menge Magical-Girl-getreuem Bling Bling kombiniert und somit unser Fanherz höher schlagen lässt. Sailor Moon ist einfach mit der Zeit gegangen und sieht jetzt – meiner Meinung nach – einfach gut aus :)

Außerdem bin ich gespannt, inwieweit Toei diese actionreichen Kämpfe weiter einbauen wird! Wenn die Witches schon so spannend sind, möchte ich nicht wissen, wie arg dann die Endbosskämpfe werden! Ich bin optimistisch, dass die richtig gut werden, denn Toei fährt im Moment eine Gute Linie, die sie hoffentlich beibehalten, bestenfalls noch steigern werden!

Bis zur nächsten Folge!

Eure YukiTenshin
Google+