Social Media Links

Slogan

Sailor Moon News aus Deutschland und der Welt. SailorMoonGerman informiert über
aktuelle Sailor Moon Neuigkeiten und präsentiert euch individuelle Sailor Moon Projekte auf Deutsch.

Animax

Dienstag, 3. Mai 2016

Review: Sailor Moon Crystal - Act 29

Hey Moonies!

Am 25.04.2016 war es nun schon Zeit für den neuen Akt von Sailor Moon Crystal Season 3!

Achtung: Diese Rezension enthält Spoiler! Sie ist außerdem die persönliche Meinung von mir, YukiTenshin, und steht natürlich nicht für unser gesamtes Team.

Ich bin ja so gespannt darauf, wie wohl die neue Verwandlung von Uranus und Neptun aussehen wird. Aber leider wird in dieser Folge mein Fanherz immer noch gequält, denn wir sehen immer noch keine Verwandlung! Dafür sehen wir aber ansatzweise die Attacken der beiden! Und sie stellen sich endlich offiziell vor!





Nun aber von vorne. Natürlich beginnen wir dort, wo wir letztes Mal aufgehört haben: Bei Uranus‘ inniger Warnung, dass Krieg spielen zu gefährlich für Sailor Moon sei. Dieser Kuss – der nebenbei gesagt meines Geschmacks nach etwas, hm, sagen wir mal, proportional nicht einwandfrei gezeichnet ist – beschäftigt Usagi natürlich noch eine ganze Weile. Denn noch nie hat sie jemand außer Mamoru geküsst. Natürlich sagt sie dies auch nicht ihren Freundinnen und behält es für sich. Sie glaubt eine Ähnlichkeit zwischen Sailor Uranus und Haruka zu erkennen. Während sie darüber nachgrübelt, schläft sie ein und hat wie alle anderen auch einen Traum über Talismane. In Zuge dessen träumen die Mädchen – und auch Mamoru – von Sailor Uranus, die vom Gott der Zerstörung erzählt. Wer er wohl sein mag?

Als Usagi mit Mamoru ein Plakat von Michiru entdeckt, fragt sie sich, ob er wohl etwa an Michiru interessiert sein könnte. Ich muss ja sagen, in dieser Szene konnte ich irgendwie mit Usagi mitfühlen. Irgendwie kam mir dieses Gefühl, seinen größten Schatz an jemanden anderen zu verlieren, der scheinbar auch nicht ganz uninteressiert an ihm zu sein scheint, ziemlich bekannt vor – ich denke bei jedem von uns klingeln ein wenig die Alarmglocken, wenn sich jemand zu nah an unseren Liebsten wagt. Versteht ihr, was ich meine?





Andererseits finde ich es aber auch sehr schön zu sehen, wie in einer späteren Szene Mamoru ähnliche Gefühle und Gedanken wie Usagi zeigt, als er beobachtet, wie Haruka sich mit Usagi unterhält. Und ich muss sagen, gerade das macht mir den Mamoru hier sympathischer. Ich finde es schön, wie wir auch in seine Gefühlswelt eingeführt werden und dass er dadurch nicht mehr irgendwie der obligatorische männliche Nebencharakter ist, der da sein muss, um das (Haupt-)Mädchen zu beschützen. So wird uns Mamoru als wichtiger Charakter bewusst gemacht. Eben DER Charakter, der unsere Heldin liebt und ihr die nötige Kraft gibt – und nicht als IRGENDEIN Charakter, der eben da sein muss. Hach, versteht ihr, was ich meine?

Mamoru wird mir jedenfalls viel sympathischer. Er kriegt irgendwie Charakter.

Haach, ich liebe ja die Szene zwischen Haruka und Usagi ♥ Sie reden einfach ganz normal miteinander, ohne jegliches Genecke – aber man merkt auch, dass da etwas Gefühlvolles von Harukas Seite durchschimmert ♥ Haruka ist also immer noch mein Favorit, neben Hotaru / Sailor Saturn natürlich. Und mich stört es keineswegs, dass Toei sich für eine im Vergleich zu den anderen Mädels männlichere Stimme entschieden hat. Das macht Haruka wirklich attraktiv und ich als Shoujo-Ai (Anm.: „Mädchenliebe“) Liebhaberin schmelze da natürlich dahin. Unterlegt ist das Ganze mit einer sehr schönen Hintergrundmusik die das Gefühlvolle dieser Szene wunderbar unterstützt.





Auch immer sehr schön: Wie sehr die Elemente von Uranus / Haruka und Neptune / Michiru dieses Mal immer wieder integriert werden. Bei Haruka weht immer ein angenehmer Wind…

Sailor Moon Crystal ist ja eine ganze Spur ernster als unser bekannter Anime. Es ist deutlich zu spüren, dass vor allem das ältere Publikum, das Sailor Moon noch aus seiner Kindheit kennt, angesprochen werden soll. Dennoch finde ich es immer wieder toll, wie in der 3. Staffel die Balance zwischen Ernst und Spaß geschafft wird. Wir haben eben zwar eine total tolle melancholische Szene zwischen Haruka und Usagi gesehen, es folgt dann aber zur Auflockerung wieder der typische Humor. Minako fährt nämlich total auf Mimi Hanyu ab (unser geschultes Auge erkennt natürlich sofort, dass das Mimete, eine der Witches 5 ist!) und will unbedingt zu deren Konzert gehen (Idol-Liebe halt…). Die anderen Mädels bevorzugen stattdessen aber das Geigenkonzert von Michiru. Beides findet natürlich zum selben Zeitpunkt in der Mugen Gakuen statt.

Während die Mädels beschließen, das Konzert zu besuchen, fasst Kaolinite den Entschluss, Sailor Moon’s Licht haben zu wollen. Da die Talismane aber nun erstmal wichtiger sind, schickt sie Mimete auf die Pirsch.

Chibiusa hat übrigens währenddessen beschlossen, Hotaru einen Besuch abzustatten. Dabei stellen sie fest, dass sie beide einen Talisman haben. Chibiusas Silberkristall hilft Hotaru, ihre Schmerzen zu überstehen.

Ui, und ich finde es ja schon ein bisschen abgefahren (fand ich allerdings auch schon im Manga) dass Haruka und Michiru selbst einen Helikopter fliegen können! Und einfach mal so in einer Seitenstraße „halten“ um Chibiusa aufzugabeln und sie zu Usagi zu bringen.





(Ich finde es ja schon etwas leichtsinnig von Chibiusa… Immerhin predigen wird doch den Kindern, dass sie nicht mit Fremden mitgehen sollen, auch wenn sie sagen, dass sie Mama kennen! Und Haruka sagt ja auch noch: „Sie weiß vielleicht nicht, wer wir sind…“)





In dieser Folge kommt der Eye Catcher für die Werbung ziemlich spät – aber danach geht es weiter mit den Konzerten. Während die Mädels sich Michirus Konzert anschauen, schleicht sich Minako davon, um bei Mimi Hanyu dabei sein zu können. Diese nutzt natürlich den Moment, um das Böse walten zu lassen. Auch hier ist mir das erste Mal wirklich die Hintergrundmusik aufgefallen. Er ist hier wirklich etwas „hexisch“. Sehr düster und nahezu „hypnotisierend“. Gefällt mir bis jetzt mit am besten.

Es kommt nun, was also kommen muss: Die Mädchen verwandeln sich und kämpfen gegen Mimete bzw. gegen die drei Daimon. Ich finde es ja immer wieder beachtlich, wie dynamisch und effektiv dieses Mal die Attacken geworden sind! Ich finde, dass man merkt, dass Einiges dahinter steckt. Sie wirken irgendwie nicht mehr so luschig… Ohne Weiteres können Sie die Dämonen besiegen. Für Mimete bedarf es allerdings der Unterstützung von Uranus und Neptune. Wir sehen einen Teil ihrer Attacke – ich hoffe zumindest, dass es nur ein Teil war und wir den Rest noch zu Gesicht bekommen. Der Vorgeschmack sah aber schon mal ganz gut aus.





Nach diesen beiden Attacken stellen sich die beiden endlich vor! Und dann ist aber auch schon Schluss und wir sehen den Abspann…







Fazit: Es ist doch immer noch spannend von Folge zu Folge – zuerst war da das richtige Auftauchen von Uranus und Neptune, dann der Kuss von Uranus, dann die Attacken… Und jetzt will ich noch wissen, wie die Verwandlung aussieht! Das sehen wir ja dann hoffentlich im nächsten Akt!

Die Hintergrundmusik habe ich in dieser Folge das erste Mal wirklich wahrgenommen. Bisher fand ich die Musik ja nicht so markant (sonst wäre sie mir ja sicherlich schon eher aufgefallen…) wie die aus dem 90er-Anime, aber das wird zu 90% daran liegen, dass wir bzw. ich einfach damit aufgewachsen sind / bin und man das, was man als Kind (fanatisch) liebt, einfach wie eingebrannt ist. Und hinzu kommt, dass wir einfach 20 Jahre lang nichts anderes an Hintergrundmusik gehört haben.
So, nun hoffe ich, dass ich ganz schnell die neue Folge sehen kann und euch bald mit der nächsten Review versorgen kann! Bis dahin:

Eure YukiTenshin
Google+