Social Media Links

Slogan

Sailor Moon News aus Deutschland und der Welt. SailorMoonGerman informiert über
aktuelle Sailor Moon Neuigkeiten und präsentiert euch individuelle Sailor Moon Projekte auf Deutsch.

Animax

Montag, 9. Juni 2014

Bericht: Hanami 2014

Hey Moonies!

Nach unseren Convention - Auftakten in Leipzig und in Fürstenfeldbruck verschlug es uns dieses Mal nach Ludwigshafen am Rhein zur Anime Convention Hanami! SMG, Sappramoon und Krumbeere waren für euch am 3. & 4. Mai 2014 live vor Ort um euch hier die Eindrücke wiederzugeben, wie das „Con meets Festival“ Spektakel war.



Irgendwie scheint es schon fast Tradition geworden zu sein, dass mindestens eine deutsche Convention nicht vom Regen verschont bleibt. Der Samstag begann leicht regnerisch und kalt, was aber die vielen Anime begeisterten auf keinen Fall aufhielt. Pünktlich um 10 Uhr öffneten die Pforten des Pfalzbaus, und die Menge stürmte den Eingang der Tageskasse. Schon nach innerhalb 1 ½ Stunden waren die Tageskarten für den Samstag restlos ausverkauft. Um die Hanami noch erleben zu können, musste man sich ein Sonntagsticket kaufen. Aber wer leider kein Ticket bekam, hatte dennoch genug Gelegenheit, die Con in vollen Zügen zu genießen. 

Die Hanami ist nach einem Festival-Prinzip aufgebaut. Außerhalb vom Veranstaltungsgebäude der Convention, fand das pure Otaku - Feeling statt. Viele Händler mit u.a heiß-begehrtem Sailor Moon Merchandising aus Japan waren im Außenbereich in kleinen Pavillons untergebracht und begeisterten das Fan-Herz. Die Tatsache, dass ein Ticket nicht zwingend erforderlich für den Erwerb von Merchandising ist, rechnen wir der Hanami hoch an, da wohlgemerkt durch den starken Umsatz der Händler auch einer Convention geholfen ist. Dadurch können auch die Zaungäste, die sich aus Neugier das Spektakel ansehen, unter Umständen überzeugt werden.






Nach einem erfolgreichen Start erwartete die Besucher ein vielfältiges Programm. Neben vielen interessanten Workshops wie zb. „Perücken stylen“ oder „Cosplayfotografie“ gab es eine großzügige Reihe an Tanzworkshops für die anstehende Ballnacht. Für die richtige Stimmung im Konzertsaal sorgten u.a musikalische Highlights wie zb. die beliebte Bonner Band „unSayn“, die Schweizerin „Mitsuki“, die uns schon auf der Animuc mit ihren Sailor Moon Covern verzaubert hat. Aber auch Entertainment darf auf einer Convention nicht fehlen. Showgruppen wie zb. „Genesis“ unterhielten das Publikum mit ihrem Stück zur Anime Serie „Detektiv Conan“ oder aber auch „Vapid Superior“ mit einem Crossover Mix aus Animes vom "Studio Ghibli"!

Die Stimmung am Samstag war sehr „kuschelig“,würden wir sagen. Dadurch, dass das Wetter mehr nach „Innen“ einlud, folgten auch viele Besucher diesem Verlangen. Dadurch wurde es im Gebäude des öfteren recht voll. Das „Kuschelfeeling“ fiel den Besuchern nicht negativ auf, im Gegenteil. Man genoss das Programm, schlenderte an der großzügigen Zeichnermeile herum, shoppte innerhalb des Gebäudes an den verschiedenen Händlern oder zockte im Gamesroom. Wer eine Stärkung suchte, war im Maid Café "Maido no Kisetsu"  bei den hübschen Bedienungen gut aufgehoben, die einem getreu dem japanischen Maid -Prinzip verwöhnten. Längere Wartezeiten auf einen freien Platz waren aber hinzunehmen, wir können dies allerdings nicht verübeln, das tolle Ambiente und das vielfältige Angebot an Leckereien und Erfrischungen schaffte eine schöne Atmosphäre und  lud einfach  zum längeren Verweilen ein.





Am Abend folgte dann für viele Hanami Besucher, das Highlight, worauf viele sehnsüchtig gewartet hatten. Unter einer neuen Orga fand dieses Jahr der bekannte Cosplayball als Anschlussveranstaltung zur Festival-Convention statt, welche ein separates Ticket und einen passenden Dresscode benötigte, um das Event wahrzunehmen.

Der Cosplayball startete mit einer leichten Verspätung, welche aufgrund eines technischen Defektes im Konzertsaal lag. Nach einer guten halben Stunde begann der Einlass ins erste Stockwerk zum Konzertsaal, indem der Ball stattfand. Zuvor konnten sich die Besucher in Ihren schicken Abendgarderoben fotografieren lassen umso am Ballwettbewerb teilzunehmen an dem der Ballkönig und Ballkönigin später gekürt werden.  Beim Einlass gab es am Anfang einige Zwischenfälle zum Thema „Dresscode“. Schon im Vornherein haben die Organisatoren des Balls via der offiziellen Website bekannt gegeben, wie die „Regeln“ für das Ballcosplay auszusehen haben.


Bildquelle

Trotz auf dem ersten Blick „passenden Cosplay Ballkleidern“ gab es Differenzen seitens der Cosplayer und den beauftragten Helfern am Eingang. Oftmals gab es Irrtümer in Bezug auf schulterfreie Kleidung oder der korrekten Bedeckung des Dekolletés, um die Richtlinien des Kodexes nicht zu verletzten. Leider wurden auf diesem Weg einige Besucher ziemlich verärgert, die sich viel Mühe beim Schneidern des Cosplays gegeben hatten und dies dann durch einen internen Kommunikationsfehler zwischen Helfer & Orga ausgelöst worden ist. In den besagten Fällen wurde aber ein Kompromiss gefunden, indem die Cosplayer ihre freizügigen Rücken mit einer Stola oder einem Jäckchen bedecken konnten und so auf den Ball durften.

Stark auffallend war, dass dennoch viele nach dem Passieren der Kontrolle sich im ersten Stock in den Toiletten wieder zurück zu den Ursprungscoplays gestylt hatten, umso „getreu den Anime Figuren“ einen tollen Abend auf dem Ball zu verbringen. Wer leider durch den Dresscode nicht zum Ball durfte, bekam auch sein Eintrittsgeld wieder zurückerstattet. Wir empfehlen daher den Ball-Besuchern sich vorher auf der Hanami-Webseite über die Regeln zu informieren. Die Orga ist auch immer so freundlich und hilft euch sicher bei Fragen weiter.



Die Stimmung am Ball war eher gechillt. Zu klassischen Tanzstilen in Kombination zu Anime Hits wurde ausgiebig getanzt und auch wenn man mal nicht wusste, wie man jetzt richtig tanzen soll, gab es eigene Tanzcoaches, die einem das richtige vorgetanzt hatten. Leider konnten wir nicht so lange auf dem Ball bleiben, da wir am nächsten Tag wieder früh raus mussten und noch einen langen Heimweg hatten. Dennoch kann man sagen, dass der Ball wieder ein Highlight war. Was wir uns mehr gewünscht hätten wäre vielleicht eine Art Motto mit passender musikalischer Untermalung, Spielen oder weitere kleinerer Wettbewerbe.

Gestärkt und aufgeregt starteten wir in den zweiten Tag. Der „Sailor Gott“stand uns dieses Mal bei und das Wetter präsentierte sich an dem Tag von seiner trockenen Seite. Fakt des Tages war: „Es gab Platz!“. Durch das gute Wetter tummelten sich mehr Besucher außerhalb vom Pfalzbau um Fotoshootings zu machen, sich mit Freunden auszutauschen oder in Ruhe Schnäppchen auf dem Marktplatz zu machen. Kurz nach dem Einlass begann das Programm und ein Highlight folgte dem nächsten. 




Die Animecover Band „Ongaku no Kara“ präsentierte sich wieder mit einem facettenreichen Showprogramm und begeisterten uns mit ihren großzügigen Sailor Moon Stücken. Ein weiteres Highlight war für uns die Showgruppe „X‘n’Y“ mit ihrem Zelda Stück „Wheel of Destiny“. Im gut besuchten Konzertsaal präsentierte uns die Sailor Moon Liebhabergruppe ein interessantes Stück zum Game-Klassiker, welches auch das Publikum begeisterte und großen Applaus spendete.


Bildquelle

Auf der diesjährigen Hanami fand auch ein Vorentscheid zur „Deutschen Cosplay Meisterschaft“ (kurz: DCM) statt. Coole Auftritte und detailreiche Kostüme sind schon Pflicht bei der der DCM geworden. 16 Paare traten in den Wettbewerb ein, woraus zuerst 5 Gewinner Paare gekrönt worden sind. Aber aufgrund eines Fehlers seitens der Jury wurde das 5. und das 6. platzierte Paar vertauscht. Zum Glück hat man den Fehler frühzeitig erkannt und gewährte somit auch dem 6. Paar den Weg ins Finale auf der Frankfurter Buchmesse, die im Oktober stattfinden wird.

Die Gewinner waren:
  • Platz 1: Nadine &  Daniel als Mephisto Pheles & Shiro Fujimoto aus “Ao no Exorcist”
  • Platz 2: Rebecca & Melina als Jaden Yuki & Jesse Andersen aus “Yu-Gi-Oh GX”
  • Platz 3: Myriam & Daniela als Miguel & Tulio aus “Der Weg nach El Dorado”
  • Platz 4: Viktoria & Vanessa als Eliza Faust & Dr. Johann George Faust VIII aus “Shaman King”
  • Platz 5: Jennifer & Sandra als Sindbad & Ja’far aus “Magi”
  • Platz 6: Henrike & Lana als Weißes Kaninchen & Herzbube aus "Are you Alice?"

Fazit: Trotz des schlechten Wetters am ersten Contag und der nicht zu starken Präsenz des „Festival Mottos“ hat uns die Hanami vor allem mit ihrem Programm, dem Angebot an Händlern und durch die Atmosphäre ziemlich begeistert. Was wir uns für die Zukunft wünschen würden wäre, dass man vielleicht wieder mehr zurück zu den Wurzeln gehen würde. Mehr Japan Feeling muss her, sei es wieder in Form eines Umzuges, Außendekoration, Taiko Trommeln etc. Auch die Außenbühne, die seit dem letzten Jahr eingeführt worden ist, könnte mit mehr musikalischem Programm genutzt werden. Durch ihre zentrale Lage in Ludwigshafen und dem groß angelegten Marktplatz hebt sich die Hanami sehr von anderen Cons ab. Man merkte die lockere Stimmung und das die Tickets binnen kürzester Zeit ausverkauft waren spricht auch für einen klaren Erfolg.

Wann die Hanami nächstes Jahr stattfinden wird ist noch nicht bekannt. Wir sind uns aber ziemlich sicher, dass man sich wiedersehen wird, da wir uns an dieser Convention nie satt sehen können. Das SailorMoonGerman Team bedankt sich für die Bereitstellung der Pressetickets und freut sich schon auf die Hanami 2015! Einige Cosplaybilder haben wir auf unserer Animexx Seite für euch hochgeladen.
Google+